Service

Service

Datensicherheit

Datensicherheit

zum Thema

Digitale Vorsorge.
Selbstdatenschutz im Internet

sehr interessante Informationen vom Landesbeauftragten für Datenschutz Rheinland-Pfalz: https://www.datenschutz.rlp.de/de/themenfelder-themen/selbstdatenschutz/

Die Themen sind u.a.:
mit Ihrem Surfverhalten sind gewisse Risiken verbunden:

  • Datenspuren im Internet
  • Browser-Check
  • E-Mail-Check: E-Mail-Inhalte schützen
  • Schadsoftware erkennen
  • Passwortsicherheit
  • Dropbox & Co. sicher nutzen
  • Smartphones und Apps - die Spitzel in der Hosentasche
  • Online-Selbsttests

Verschlüsselung von Daten 7Zx für Windows
und
Verschlüsselung von Daten 7Zx für Mac

Hier erkennen Sie, was man mit einfachen Mitteln über Sie als Nutzer weiss


Vorsicht bei der Verwendung von Google Analytics im Hinblick auf deutsche Datenschutzbestimmungen

Rechtlich umstritten ist die Verwendung von Google Analytics für Websitebetreiber, da aufgrund des deutschen Datenschutzrechts der Nutzer seine Einwilligung vor Betreten der Website bewusst abgeben müsste, ob er der Analyse seiner Benutzerdaten während des Websitebesuchs zustimmt.

Google fordert den Einbau eines Hinweistextes zumindest ins Impressum der Websites, die Google Analytics als Tool zur Analyse der Besucherströme verwenden:


http://www.google.com/analytics/de-DE/tos.php

DATENSCHUTZ

Auch ist eine Code-Anpassung (IP-Übertragung anonymisieren) zu empfehlen:
_gaq.push(['_gat._anonymizeIp']);


E-Mail-Signatur: rechtliche Anforderungen

Bitte überprüfen Sie Ihre Absenderkennung bei den Emails, hier sind Sie verpflichtet, nachfolgende Angaben zu machen, diese sollten Sie also ergänzen, sofern sie fehlen, dies gilt für sämtliche Emails, die Unternehmen, Gewerbetreibende und Profiseller auf eBay versenden:

Seit Jahresbeginn müssen auch E-Mails die gesellschaftsrechtlichen Pflichtangaben wie Anschrift, Steuernummer, Handelsregistereintrag oder Name des Geschäftsführers enthalten. Fehlen die vorgeschriebenen Angaben, kann das Registergericht ein Zwangsgeld von bis zu 5000 Euro verhängen. Schlimmer noch: Wettbewerber oder Verbraucherschutzverbände können Unterlassungsansprüche geltend machen und abnahmen.

Der sicherste Weg dabei ist ganz einfach: Erstellen Sie eine Signatur, die Sie allen ausgehenden E-Mails automatisch mit allen notwendigen Angaben anfügen.

Weitere Infos:

http://www.tecchannel.de/telko/460718/
Zitat: Das "Gesetz über das elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister" (EHUG) enthält auch Änderungen der Bestimmungen über Pflichtangaben auf Geschäftsbriefen von Einzelkaufleuten, Personenhandelsgesellschaften und Kapitalgesellschaften. Es wurde klar gestellt, dass gewisse Angaben auch in geschäftlichen E-Mails, Faxen etc. enthalten sein müssen.

Oder Suchwort: Pflichtangaben in E-Mails in der Suchmaschine.

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an (0172/8613303) oder senden ein E-Mail an info@tukani.de

Print Friendly, PDF & Email